Im Blumengeschäft – wir fragen und der Blumenhandler zeigt uns die Blumen – wir kaufen einen Blumenstrauβ





Der Verkäufer: Guten Tag, Frau, kann ich Ihnen helfen?

Ana: Guten Tag , ja, bitte, was empfehlen Sie mir ?

Der Verkäufer:Zu welcher Gelegenheit ?

Ana:Der Geburtstag meiner Mutter, heute wird sie fϋnfzig Jahre !

Der Verkäufer: Glϋckwϋnsche, wie ein schönes Alter !

Ana : Danke.

Der Verkäufer: Dann mϋssen die Blumen auch besonder sein. Machen wir eine Kombination: zunächst, eine rote Rose, eine weiβeund eine gelbe.Die Rosen sind sehr frisch, heute brachte ich sie mit !

Ana: Wie schön und das Parfϋm ! Was sind diese ?

Der Verkäufer: Diejenige heiβen Chrysanthemen, sie sind schon nicht geblϋht.

Ana: Stellen Sie, bitte, auch einige Halme von diesen. Sie sind so heidnisch !

Der Verkäufer: Bestimmt. Sehen wir, was wir in Ihrem Mutters Blumenstrauβ schon stellen können : drei Magnolien und zwei Begonien.










Ana: Nein, die Begonien scheinen mich ein bisschen vertrocknet, stellen Sie mir einige Nelken.

Der Verkäufer: Bestimmt, wie Siewünschen.Auch die Nelken sind frisch.

Ana: Anemone haben Sie?

Der Verkäufer: Nein, es tut mir leid, leider brachte ich dieser Wochenende keine Anemone mit.

Ana: So ist es gut, danke. Wie ein schöner Blumenstrauβ, ist das nicht wahr ? Was kostet er ?

Der Verkäufer: Das stimmt.Zwanzig Euro,bitte.

Ana: Danke sehr fϋr Ihre Hilfe !

Der Verkäufer: Ich danke Ihnen ! Bis bald !

Others have also studied :



---